Vom Pechvogel des Jahres… 

strich

Moin, meine lieben Tipp-Experten!

Die zwei Wochen Bundesliga-Pause haben sich ja mal wieder gezogen wie der Gottesdienst bei ‘ner Taufe. Langeweile bis zum Abwinken. Ein Testspiel gegen den Vizeweltmeister Argentinien hat keine 2 Monate nach einem der wichtigsten Spiele in der DFB-Historie leider nur den Reiz einer Meisterschaft im Rhönradfahren.

Das erste Spiel der EM-Qualifikation (heißt neuerdings European Qualifiers) hatte es da schon eher in sich, obwohl auch die Schotten irgendwie nicht mehr so richtige Schotten sind – so ganz ohne Kick and Rush, nicht einem zahnlosen Innenverteidiger und einem farbigen Torschützen. Zumindest an Härte haben die Insulaner wenig eingebüßt, was der Pechvogel des Jahres, Marco Reus, leider kurz vor Schluss am eigenen Leib erfahren musste und erneut mehrere Wochen ausfallen wird.

© Arnold Schwarzenegger (2012) / © Christophe95, Michael Kranewitter – Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons

© Arnold Schwarzenegger (2012) / © Christophe95, Michael Kranewitter – Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons

Wieder fit gemeldet hat sich Bayerns Dribbelkünstler Franck Ribéry. Er hatte zwar zuvor schon seinen Rücktritt aus der französischen Nationalelf bekannt gegeben, doch da fühlte sich ein gewisser Herr Platini auf den Plan gerufen. Laut der Statuten der UEFA darf sich ein Spieler nicht gegen seinen Einsatz wehren, wenn er für sein Land nominiert würde. Komisch – immer wenn man denkt, man hätte schon alles gehört, kommt entweder Platini oder Blatter um die Ecke und belehrt einen eines Besseren.

Doch kommen wir nun zu unserem täglich Brot – der Bundesliga. Zwei Spieltage sind erst absolviert und mancherorts brennt schon wieder gehörig der Baum. Dazu zählen, wie schon in der vergangenen Spielzeit, der VfB Stuttgart und der Hamburger SV. Bei den Schwaben fragt man sich wer oder was Hoffnung machen könnte, beim HSV sollen es ab sofort die Neueinkäufe richten. Gerüchten zufolge wird sogar Torhüter Adler vor dem Nord-Duell bei Hannover 96 von Slomka rasiert.

Selbst im hohen Norden soll es ja immer noch kleine Querulanten geben, die sich über die Pleitenserie des HSV freuen. Unsere Mitspielerin Schittbratz zum Beispiel. Nicht zuletzt die Punkte für den Sieg der Paderborner haben die Dame nun auch an die Spitze des Tableaus gespült. Trotzdem: Herzlichen Glückwunsch! Spieltagssieger war mit respektablen 20 Punkten dann aber doch D3sp3rado – nun auf Platz 6.

Ebenfalls gut aus den Startlöchern sind goldjunge und Ebbi gekommen. Die – ja, man muss es leider schon so ausdrücken – bekennenden HSV-Fans glauben selbstverständlich unerschütterlich an rosige Zeiten, wie in den 80ern und werden sich genau aus diesem Grund vermutlich nicht mehr lange dort oben halten können. Ich lasse mich aber natürlich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Los geht es schon heute Abend um 20:30 Uhr mit der Partie Leverkusen gegen Bremen. Ein wahrer Hype ist um die Werkself entstanden, seit Trainer Schmidt ansehnlichen Offensiv-Fußball spielen lässt. Mal abwarten, ob die Euphorie immer noch so groß ist, wenn Hakan Calhanoglu in der Winterpause seinen Wechsel zum FC Bayern forciert.

Viele Grüße, Euer Pizzzarro

Website hundertprozent CO2 neutral mit Host Europestrich
strich



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login
LETZTE KOMMENTARE