Sternschnuppennächte

strich

Wenn sich bis zum Ende der Woche die Wolken wieder verzogen haben, solltet ihr die (noch!) langen Sommernächte dieses Wochenendes nutzen, um Eure Nasen Richtung Himmel zu recken. Denn alljährlich kehrt der Meteorstrom der Perseiden in der ersten Augusthälfte wieder und erreicht dieses Jahr in der Nacht des 12. August seinen Höhepunkt – der Sternschnuppennacht.

Aber auch schon die Nächte zuvor besteht die Chance auf viele, viele Wunschschnuppen (bis zu 100 in der Stunde). Besonders kurz vor der Morgendämmerung (zwischen 2 und 4 Uhr) solltet ihr also den frühen Morgenhimmel im Osten im Auge behalten und auf möglichst wenig Wolken hoffen.

Sternschnuppennacht

* Die Häufung von Sternschnuppen zu gewissen Jahreszeiten wird oft fälschlicherweise als “Meteoritenschauer” bezeichnet. Korrekt wäre “Meteorströme“, “Meteorschauer” oder eben auch “Sternschnuppenschwarm”.

* Die Perseiden stammen vom Kometen 109/Swift-Tuttle und scheinen nur aufgrund eines perspektivischen Effekts aus dem Sternbild Perseus zu kommen, woraus sich ihr Name ergibt. Oft spricht man aber auch vom “Laurentius-Schwarm” oder den “Laurentiustränen”, da ihr Erscheinen mit dem Fest des Märtyrers Laurentius (10. August) zusammenfällt.

Website hundertprozent CO2 neutral mit Host Europestrich
strich



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login
LETZTE KOMMENTARE