Social Media Monster Buschmann

strich

Ratatatataaaaa! Das Social Media Nonplusultra unter den Sportkommentatoren hat einen Namen: Frank Buschmann!

Mit aktuell knapp 110.000 Fans deklassiert der Sympathieträger die komplette Konkurrenz. Auf Platz zwei folgt mit weitem Abstand Fußball-Experte Wolff-Christoph Fuss mit vergleichsweise schlappen 15.865 Anhängern. Auf dem dritten Rang landet Ulli Potofski von Bezahlsender Sky mit 5.000 Freunden. Microsoft Word - moderatoren_gesamtstudie_final_neuB.doc

Doch wie hat es Buschmann geschafft, so viele Fans zu mobiliseren? Ganz einfach: Er ist wie er ist. „Buschi“, wie ihn seine treue Gefolgschaft liebevoll nennt, vermittelt Nähe und das Gefühl „ein Mann des Volkes“ zu sein.

Für ihn spielt es keine Rolle, ob er Basketball, Fußball auf der Playstation oder Sackhüpfen kommentiert. Buschmann ist mit Leib und Seele dabei. Und ganz wichtig. Er bleibt dabei stets authentisch und lässt seiner Begeisterung freien Lauf.

Quelle: www.sportsfreude.com

Quelle: www.sportsfreude.com

Mit dieser Art hat es der 48-Jährige auch geschafft, zum heimlichen Star bei „Schlag den Raab“ auf Pro7 zu werden. Dabei ist kein Spiel dämlich genug, als dass Buschi es nicht zu einem absoluten Highlight der TV-Geschichte hochjubeln könnte.

Insofern ist den Verantwortlichen des ZDF Fernsehgartens ein grandioser Schachzug gelungen, indem sie die erfahrene Sportstimme nun schon bei zwei Ausgaben an die Seite von Andrea Kiewel gestellt haben.

Doch nicht alle kommen mit der offenen Art des gebürtigen Bottropers klar. Nach 20 Jahren in Diensten für Sport1 (früher DSF) konnten sich die beiden Parteien nicht mehr über eine weitere Zusammenarbeit einigen. Offenbar waren die Verantwortlichen des Sportsenders mit der Omnipräsenz ihres freien Mitarbeiters nicht mehr so ganz einverstanden und wünschten sich stattdessen mehr Exklusivität.

Diese bieten indes die meisten anderen Sportkommentatoren. Es besteht auch sicherlich kein Zweifel darüber, dass die Herren Reif, Poschmann und Simon in Puncto Seriösität klare Vorteile zu verzeichnen haben. Aber seien wir doch mal ehrlich: Was hat Seriösität – losgelöst von der nötigen Fairness und Regeln – im Sport zu suchen? Sport ist Leidenschaft, Temperament und Emotionen. All diese Eigenschaften gehen den oben genannten Herrschaften komplett ab. Man wird das Gefühl nicht los, dass sie ihren Job und sich selbst wichtiger nehmen als den Zuhörer.

Das Ergebnis dieser zwanghaften Interpretation des Berufs ist niederschmetternd. Nicht ohne Grund finden die drei Dampfplauderer im Social Media nicht statt. So denken oder hoffen sie zumindest. Denn es gibt sehr wohl diverse Fangruppen zu ihren Personen.

Eine Gruppe will Wolf-Dieter Poschmann auf eigene Initiative am liebsten sofort in Rente schicken. Für ARD-Mann Steffen Simon wurde eigens die Fanseite „Schlechtester Moderator“ gegründet und knapp 100.000 „Fans“ sprechen sich für ein Kommentarverbot für Marcel Reif aus.

Ein Kommentarverbot für Frank Buschmann steht aktuell natürlich nicht zur Debatte, doch auch für diesen Fall hätte er vorgesorgt. Sein neuestes Projekt heißt Buschi.TV und geht ab Mitte August bei YouTube auf Sendung. Mit seinem ganz eigenen „Baby“ möchte er 2-3 Mal die Woche den Sport von einer etwas anderen Seite präsentieren. Persönlicher, näher und natürlich mit ganz viel Leidenschaft und Hintergrundberichten. Mehr als 11.000 Abonnenten haben sich schon registriert, obwohl es noch einige Wochen dauern wird bis zur ersten Sendung.

Quelle: www.sportsfreude.com

Quelle: www.sportsfreude.com

Momentan scheint der Hype jedenfalls keine Grenzen zu kennen. Doch Buschmann ist als ehemaliger Basketballer der 2. Bundesliga selbst Sportler und weiß, dass es nicht immer nur bergauf gehen kann.

Vielleicht wird es irgendwann mal zu viel Ratatata, zu viel Leidenschaft, zu viel Buschi und dann wenden sich die „Gurkendiebe“ von ihm ab und suchen sich ein neues Vorbild. Aber das wird Frank Buschmann dann sicher selbst merken und genau so weitermachen wie immer, nur eben für einen weitaus kleineren Kreis. Aber immer noch mit ganz viel Leidenschaft und Liebe zum Sport.

Website hundertprozent CO2 neutral mit Host Europestrich
strich
3 Kommentare auf “Social Media Monster Buschmann
  1. Dirk sagt:

    Fehlt da nicht noch Elmar Paulke in der Liste, mit aktuell über 28.000 Fans? Wie ich finde auch ein sehr guter Kommentator, besonders Tennis und vor allem Darts!

  2. Marcel sagt:

    Ja, unser Buschi ist schon der Beste. Sport sind Emotionen und so bringt er sie auch rüber :-)




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login
LETZTE KOMMENTARE