Profis oder Amateure? Die Ansprache bleibt gleich!

strich

Liebe Tipp-Experten,

da haben wir den Salat. Vor nicht allzu langer Zeit haben wir die Bundesliga in den höchsten Tönen abgefeiert – und dann das! Die 0:4-Niederlage von Bayer Leverkusen gegen den Scheichklub Paris St. Germain konnte man ja noch mit Mühe und Not erklären. Doch was sich Schalke 04 bei der 1:6-Blamage gegen Real Madrid abgekniffen hat, war dann tatsächlich eines Bundesligisten unwürdig.

Ausgerechnet nach dieser historischen Euro-Pleite müssen die Königsblauen am Wochenende beim FC Bayern München antreten. Trainer Keller schätzt die Lage völlig richtet ein und sagt „Bayern ist noch eine Klasse besser!“. Helfen wird es seinen Mannen auf dem Rasen freilich wenig, aber wer weiß welche Reaktion die Knappen im Topspiel zeigen.

Wie eine solche Reaktion aussehen könnte, hat ihnen ausgerechnet der Erzrivale aus Dortmund am Dienstag vorgemacht. Denn die Borussia zeigte beim 4:2-Auswärtserfolg gegen Zenit St. Petersburg eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum vergangenen Samstag, als man mit 0:3 aus dem Volkspark geballert wurde.

Slomkrates, anno 2014

Slomkrates, anno 2014

Vielleicht wird man am Ende aber auch von der Wiederauferstehung des Dinos sprechen – DEM Wendepunkt in seiner 125-jährigen Vereinsgeschichte. Zu schön, um wahr zu sein. Doch was die Rothosen da gegen die zweite Kraft des deutschen Fußballs zeitweise geboten hat, war schon ganz nett anzuschauen. Doch wie schon jeder Amateur-Trainer nach einem gewonnen Spiel gerne wissen lässt: “Männer… (Kunstpause), wenn wir nächstes Wochenende nicht nen Dreieer gegen (beliebiger Vereinsname) nachlegen… (erneute Kunstpause) war der Sieg heute NICHTS (Stimme erhebt sich) wert.” In der Regel sucht der Trainer – der sich in diesem Moment stets wie Nostradamus und Sokrates in Personalunion zu fühlen scheint – noch mal den tiefen Blickkontakt zu jedem einzelnen seiner Spieler. Nach einer weiteren Kunstpause und dem über jeden Zweifel erhabenen Allzweckwaffenwort “Isso!” folgt ein tiefer Schluck aus der Bierflasche. Job erledigt.

Den besten Tippjob hat am vergangenen Spieltag erneut MZ abgeliefert. Starke 25 Punkte haben am Ende ganz knapp vor Socceroos zum wiederholten Tagessieg gereicht – tolle Leistung. Herzlichen Glückwunsch auch zu Platz 3 in der Gesamtwertung! Goldjunge bleibt das Maß aller Dinge und liegt folgerichtig immer noch auf Platz 1 unseres fachkundigen Feldes. Den zweiten Platz hat sich Torde zurückerbobert.

Doch das kann sich auch ganz schnell wieder ändern. Denn schon heute Abend geht es in die 23. Runde der laufenden Spielzeit. Um 20:30 Uhr wird die Begegnung zwischen Hertha BSC und dem SC Freiburg angepfiffen. Die Berliner können fernab der Abstiegsränge befreit aufspielen und ihre Ambitionen auf einen der Europa League Plätze weiter untermauern.

Ich wünsche allen Mitspielern bei der Tippabgabe wie immer ein glückliches Händchen und ein wunderbares Wochenende!

Euer Pizzzarro

Website hundertprozent CO2 neutral mit Host Europestrich
strich



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login
LETZTE KOMMENTARE