Gute Nacht, Freunde…es wird Zeit für mich zu gehen.

strich
HSV Abstieg Dino

Liebe Tipp-Freunde,

33 Spieltage liegen nun hinter uns. Je nachdem für welchen Verein das Herz schlägt, mit unterschiedlich viel Freude und Frust verbunden. Für diejenigen, die es mit dem Hamburger SV halten war es eine Saison zum vergessen.

Denn wer nach der Last-Minute-Rettung in der vergangenen Saison dachte, das größte Übel wäre endlich überstanden, wurde wieder einmal eines Besseren belehrt. Der stolze Bundesliga-Dino eilte von Rekord zu Rekord – nur leider übertraf man keine alten Bestmarken des FC Bayern München sondern löste in der Regel historische Gurkentruppen wie Tasmania Berlin oder den SSV Ulm mit ihren Negativ-Bestmarken ab.

Ich bin fast geneigt zu sagen, dass es dem Verein Recht geschieht, endlich den Gang in die 2. Liga antreten zu müssen. Warum nur fast? Weil meiner Meinung nach die aktuelle Mannschaft und die Misswirtschaft der vergangenen 10 Jahre Schuld an der Misere sind. Die Verantwortlichen für das Finanzchaos sind fast alle nicht mehr da und von den Spielern werden sich die meisten das „Abenteuer 2. Liga“ gewiss auch nicht antun. Was bleibt also? Richtig, die Fans! Und denen kann man meinetwegen blinde Vereinstreue, Verblendung und grenzenlosen Optimismus vorwerfen, aber zweitklassig sind sie mitnichten. HSV Abstieg Dino

Würden sich die erfolgsverwöhnten Edelfans des FC Bayern über Jahre hinweg eine solche Leistung gefallen lassen? Ich wage ist sehr stark zu bezweifeln! Da würden spätestens nach 3 Jahren nur noch die 40 bezahlten Telekom-Mitarbeiter in der Ecke hocken, damit das Logo noch zu sehen ist und während der 90 Minuten Karten spielen.

Aber vielleicht geschieht ja doch noch ein Wunder und der HSV hält irgendwie noch die Klasse, die sie – und da gebe ich jedem Kritiker Recht – weder auf noch neben dem Platz unter Beweis gestellt haben.

Die Glückwünsche zum Tagessieg gehen heute an Trotsche15, dem offenbar ein paar Stunden in meiner Gesellschaft ausreichten, um auf ein neues Level der Fußball-Weisheit zu gelangen.

Alle Spiele beginnen diese Woche wieder am Samstag um 15:30 Uhr. Ich wünsche allen Mitspielern ein spannendes Saisonfinale und viel Erfolg bei der Tippabgabe!

Euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Ooooohhh, wie ist das schön!!!

strich
HSV Fahnen Stadion

Liebe Tipp-Freunde,

Schwaaaarz, Weeeeiiiiß, Blaaauuuuuu, du schööööner HSV – wir hooolen den U-U-EFA Cup und wir werden Deutscher Meister…MEISTER! Ist es nicht schön? Seit Mitte Februar konnte man als Anhänger des Hamburger SV nicht mehr auf die Tabelle schauen, ohne sich das Mittagessen noch mal durch den Kopf gehen zu lassen. Doch jetzt sieht die Welt schon wieder viieeel freundlicher aus.

Und zum Glück haben wir jetzt Bärchen Bruno am Ruder, der übertriebene Euphorie gar nicht erst aufkommen lässt. „Momentan scheint die Sonne. Doch der Himmel kann sich auch schnell wieder verfärben.“, ließ er die Journalistenschar auf der Pressekonferenz wissen. Für den Fall, dass es als Trainer mittelfristig doch nichts werden sollte, kann er auf jeden Fall ein Buch mit Poesie-Sprüchen herausbringen.HSV Fahnen Stadion

Recht hat er aber. Eine Niederlage gegen die Freiburger heute Abend würde mal wieder alles auf den Kopf stellen. Bei einem Heimsieg könnten Mannschaft und Fans jedoch die Korken knallen lassen und auf ein weiteres Jahr Bundesliga-Fußball anstoßen. Friedel Rausch („Ich habe schon Pferde kotzen sehen…“) wird das vermutlich ein bisschen anders sehen, doch dann sollte wirklich nichts mehr anbrennen an der Waterkant.

Etwas brenzliger sieht es hingegen beim VfB Stuttgart aus. Die Mannschaft von Huub Stevens spielt – so jedenfalls mein Eindruck – Woche für Woche ziemlich guten Offensivfußball und am Ende stehen sie mit leeren Händen da. Das liegt in den meisten Fällen daran, dass sich der Schwaben-HW4 Georg Niedermeyer mal wieder sich und seine technischen Fertigkeiten überschätzt und damit ein oder mehrere Gegentore verbockt hat. Trotz allem hoffe ich immer noch auf den Klassenerhalt des VfB und wünsche mir stattdessen Paderborn und Hannover 96 eine Liga tiefer.

Die tapfer kämpfenden Ostwestfalen haben derzeit einen kleinen Lauf, empfangen aber am Samstag den VfL Wolfsburg. Der Tabellen-Zweite hat seinen einst sehr komfortablen Vorsprung in den letzten Wochen beinahe komplett verbraten und benötigen nun jeden Punkt, um sich die lauernden Gladbacher und Leverkusener von der Pelle zu halten. Hannover 96 spielt zuhause gegen Werder Bremen. Zum Glück geht es für die Grün-Weißen noch um den Einzug in die Europa League, denn ansonsten hätte man es dort sicherlich auch nicht so ganz uncharmant gefunden, einem HSV-Konkurrenten ein wenig Schützenhilfe zu geben.

Ach ja, ganz vergessen. Gratulation an den FC Bayern München zur Meisterschaft! Das kam ja fast so überraschend wie das Amen in der Kirche. Da kann man als Fußball-Fan eigentlich nur hoffen, dass die Ausnahmekönner Ribery und Robben bald ihre Karriere beenden, denn ohne das Traumpaar ist der Rekordmeister auch in der Bundesliga von jedem Team zu schlagen.

Ein ähnliches Tempo legt immer noch unser Tipp-Primus FG96 vor. Der Vorsprung beträgt drei Spieltage vor Schluss zwar „nur“ noch 53 Punkte, doch der Drops dürfte endgültig gelutscht sein. Viel enger geht es dahinter zu. Platz 2 und 6 trennen gerade ein mal 10 mickrige Pünktchen – da kann sich also noch eine ganze Menge tun. Den Tagessieg hat sich vergangene Woche Beiersdorfer mit 22 Punkten gesichert und liegt nun schon auf dem zweiten Rang – herzlichen Glückwunsch!

Bitte gebt eure Tipps heute wieder bis spätestens 20 Uhr ab, um keine Punkte zu verschenken. Ich wünsche euch dabei ein glückliches Händchen und ein schönes Wochenende!

Euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Von wem die Bayern noch lernen können…

strich
tabelle_fussitipp

Liebe Tippfreunde,

wer ist denn schon der FC Bayern München? Wir haben FG96! Während der Rekordmeister fünf Spieltage vor Schluss 12 Punkte Vorsprung vor dem VfL Wolfsburg vorzuweisen hat, sind es bei unserem Tipp-Primus derer 63(!!!). 225 Punkte sind bis zum Saisonende noch zu vergeben, aber das wird er sich definitiv nicht mehr nehmen lassen.

Doch im Sinne des Fair-Play werde ich an dieser Stelle noch keine Glückwünsche aussprechen. Deutlich spannender geht es da im Rennen um Platz 2 zu. Da ist theoretisch bis runter zu Rang 15 noch alles möglich. Momentan hat Domikick mit 456 Punkten die besten Karten auf den Titel „Best of the Rest“.

Am vergangenen Spieltag konnte Lato einen gewaltigen Satz machen und ist durch seinen Tagessieg bis auf den sechsten Platz geklettert. Herzlichen Glückwunsch! Mit einem weinenden Auge stelle ich fest, dass so manch einem Mitspieler so kurz vor dem Ende komplett die Luft auszugehen scheint und das Tippen gänzlich eingestellt wird. Jungs und Mädels…wie sollen wir denn mit dieser Einstellung die Olympischen Spiele nach Hamburg holen? Dabei sein ist alles!tabelle_fussitipp

Nicht mehr in der Beletage des deutschen Fußballs dabei sein wird in der kommenden Saison vermutlich der Hamburger SV. Einfach erbärmlich was die Rothosen in dieser Spielzeit vor allem in der Offensive auf den Rasen bringen. Momentan ist der Zähler seit gefühlten 23.345 Minuten bei mickrigen 16 Toren stehen geblieben – beschämend! Und während andere Abstiegskandidaten wie der VfB Stuttgart die Dinger wenigstens aus 2 Metern am Tor vorbei semmeln, freut man sich aus Hamburger Sicht schon über eine (!) Torchance in 90 Minuten gegen alles andere als starke Bremer. Zum Glück warten jetzt noch 5 schlagbare Gegner – aber dazu sollten die Jungs zunächst mal ein Tor erzielen, um die nötigen Punkte doch noch einzufahren.

Den Auftakt des 30. Spieltags bestreiten heute Abend der FSV Mainz 05 und der FC Schalke 04. Die Tipps gebt ihr am besten direkt jetzt, oder aber spätestens bis 30 Minuten vor Spielbeginn ab.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und viel Glück bei der Tippabgabe.

Euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Die Karten werden neu gemischt

strich
spielkarten

Liebe Tipp-Freunde,

was für eine Knaller-Woche war das denn bitte??? Zunächst das „Trainer-Beben“ am Mittwoch. Tuchel ziert sich, HSV sagt ab, HSV holt Labbadia, Kloppo ist amtsmüde und Tuchel freut sich…wahrscheinlich. Gefolgt von zwei fast schon historischen Euro-Pleiten des FC Bayern und dem VfL Wolfsburg und gestern dann dem Rücktritt von Bayern-Doc-Legende Müller-Wohlfahrt.

Ich werde an dieser Stelle keine Bruno-liebt-alle-Spielerfrauen-Witze machen, da ich auch sicherer Quelle weiß, dass diese Gerüchte nichts mit der Realität zu tun haben. Seinen Spruch auf der ersten PK „Meine Frau hat heute Geburtstag. Die habe ich erst mal in den Urlaub geschickt.“ fand ich dennoch recht amüsant in diesem Zusammenhang.spielkarten

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, ob er das „Wunder“ tatsächlich noch schafft. Denn am Ende stehen da immer noch die gleichen Hampelmänner auf dem Rasen, die sich Woche für Woche immer tiefer in die Kacke reiten mit ihren geschenkten Torvorlagen für den Gegner. Sonntag gegen den Erzfeind von der Weser geht es schon fast um Alles oder Nichts.

Jürgen Klopps Ehe wird nach dem verflixten 7. Jahr vorzeitig geschieden. Er wird mit Sicherheit eine große Lücke hinterlassen. Ob Thomas Tuchel der richtige Mann ist, um dieses Vakuum zu füllen wage ich stark zu bezweifeln. Denn Erfolg alleine – was schon schwierig genug wird – wird nicht reichen. Kloppo hat den Kohlenpott geliebt und gelebt und Tuchel machte in der Vergangenheit eher den Eindruck des leicht arroganten Klugscheißers, der den Fußball auf eine mathematische Ebene bringen möchte.

Vieles deuten ja darauf hin, dass es Klopp auf die Insel zieht. Nicht nach Helgoland, sondern von Manchester City, Manchester United, Arsenal London ist da die Rede. Ich würde ihn in England aber eher beim FC Liverpool sehen – der Wiege des Fußballs wie viele sagen. Oder er geht zum FC Bayern! Denn was passiert, wenn man es sich mit Doc Müller-Wohlfahrt verscherzt, musste weiland schon Jürgen Klinsmann schmerzlich erfahren.

Bei so viel Unruhe im Verein wird es Guardiola schwer haben, am Dienstag den Einzug ins Halbfinale der Champions League zu realisieren. Und im Falle eines Scheiterns wird die Luft auch für einen Trainer-Gott in München immer dünner, auch wenn sie sich die Meisterschaft wohl kaum noch nehmen lassen werden.

Genau so wenig wie unser Tipp-Orakel FG96. Das ist ja wirklich nicht mehr zu fassen, wie er der kompletten Konkurrenz enteilt. Am vergangenen Spieltag waren es schon wieder 23 Punkte, womit der Vorsprung nun bei stolzen 53 (!) Punkten auf den zweitplatzierten beträgt- wahnsinn! Den Tagessieg hat sich mit nur einem Punkt mehr buchi59 geschnappt – auch zu dieser starken Leistung Gratulation. In der Gesamtwertung liegt immer noch Domikick auf Platz zwei, gefolgt von Franz, der sich zwei Plätze nach oben kämpfen konnte.

Heute Abend geht es mit der Partie Eintracht Frankfurt gegen Borussia Mönchengladbach in die 29. Runde dieser Spielzeit. Ich wünsche allen Mitspielern viel Glück bei der Tippabgabe und ein schönes Wochenende!

Euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Abstiegskrimi in Hannover

strich
fussitipp_kw17

Liebe Tipp-Freunde,

besser spät als nie lautet das Motto des heutigen Newsletters.

Deswegen fasse ich mich auch sehr kurz und möchte euch einfach nur an die Tippabgabe bis 20 Uhr erinnern. Hannover 96 empfängt die Hertha aus Berlin zum nächsten Abstiegsgipfel. Die Hauptstädter wären mit einem Sieg gegen die in der Rückrunde noch sieglosen Niedersachsen wohl schon so gut wie gerettet. 96 wiederum würde sich mit einem Dreier schon ein beachtliches Stück vom VfB Stuttgart, dem SC Paderborn und dem Hamburger SV absetzen.

In unserer Tipprunde zieht F96 einsam seine Kreise. Fraglich, ob die Verfolger da überhaupt noch mal den Anschluss finden werden. Allen Mitspielern wünsche ich jedenfalls ein glückliches Händchen bei der Tippabgabe und ein sonniges Wochenende.

Mit sportlichen Grüßen

Euer Pizzzarro

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Chips und Playstation statt Fußball

strich
ostern

Liebe Oster-Tipphasen,

ist das nicht eine Gemeinheit? Da müssen wir wegen der Länderspielpause jetzt schon seit knapp zwei Wochen auf unsere heiß geliebte Bundesliga verzichten und dann macht uns Jesus auch noch einen Strich durch die Freitagabend-Rechnung.

Morgen lassen nämlich nicht nur wir unseren Arbeits-Overall im Schrank hängen, sondern auch die Fußballer machen Karfreitag das, was sie am besten können: Chips essen und Playstation daddeln. Dafür geht es dann aber am Samstag umso mehr zur Sache. Gleich sechs Spiele werden um halb vier angestoßen, bevor Borussia Dortmund und Bayern München abends im Topspiel für den krönenden Abschluss sorgen.

Ich bin ja mal sehr gespannt, wie sich die Bayern ohne ihre Flügelzange Robben und Ribery präsentieren wird. Meine Einschätzung: Der Tabellenführer ist nur noch die Hälfte wert. Natürlich stoßen mit Götze oder Müller absolute Weltklasseleute nach auf diesen Positionen, doch es fehlt beiden an der nötigen Explosivität im Dribbling, um eine gut stehende Defensive auseinander zu nehmen.ostern

Beim HSV sollen es ab sofort Peter & Peter richten. Knäbel Peter hat Hermann Peter zur Unterstützung an die Seite gestellt bekommen. Der Triple-Flüsterer von Jupp Heynckes passt ja alleine schon mit dem Namen Hermann zum Bundesliga-Dino wie Arsch auf Eimer. Nun geht es mit Bayer Leverkusen auch direkt gegen einen seiner Ex-Vereine. Verfolgt man die Berichterstattung ist man fast geneigt zu sagen: Der Star ist der Co!

Der Star unserer Tipprunde ist nach wie vor FG96. Souverän führt er nach wie vor mit 449 Punkten unsere erlesene Tipprunde an. Umso mehr erfüllt es mich mit großem Stolz, gemeinsam mit missoranje am vergangenen Spieltag den Tagessieg errungen zu haben – 14 Punkte haben aufgrund vieler Überraschungen dieses Mal dafür ausgereicht.

Die Tipps für den aktuellen Spieltag müssen erst bis Samstag 15 Uhr erfolgt sein, doch es schadet sicherlich nicht, sich schon heute daran zu setzen, bevor es im Osterstress in Vergessenheit gerät.

Ich wünsche jedenfalls allen Mitspielern ein schönes Osterfest und einen erfolgreichen Spieltag!

Mit sportlichen Grüßen,
euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Über Schusswaffen und den Abstiegskrimi

strich
HSV_Dosen

Liebe Tipp-Freunde,

die Champions League Woche war aus deutscher Sicht ja mehr als ernüchternd. Die einstige Hurra-Fußball-Truppe aus Dortmund geht gegen die „Alte Dame“ aus Turin sang- und klanglos unter und Bayer Leverkusen ramponiert den Nimbus der deutschen Unbesiegbarkeit im Elfmeterschießen mit drei der desaströsesten Schüsse in der Geschichte dieser Sportart.

Auf Kießling landete als Schütze Nummer 5 natürlich ein ganz besonderer Druck, aber die Herren Toprak und Calhanoglu haben ja geschossen, als wenn direkt hinter ihnen die Kumpels von Gökhan Töre mit ihren Schusswaffen gestanden hätten. Wenn ich schon diese trippelnden Anläufe sehe wird mir schlecht.

Ja ja, vor dem Fernseher sitzen und große Sprüche klopfen werden einige jetzt wieder schreien, aber mal im Ernst: Mr. Ich-schieße-aus-25-Metern-eine Fliege-vom-Lattenkreuz HK10 kann mir nicht erzählen, dass er aus 11 Metern den Ball nicht einigermaßen in Richtung Winkel schießen kann. Das wäre aber natürlich nicht halb so lässig gewesen, wie sein Kullerball in die Tormitte. Zum Glück ist er aber ja seit Sommer bei einem wahren Wunderheiler in psychologischer Behandlung – insofern mache ich mir um eine rasche Verarbeitung dieses Missgeschicks bei ihm keine Sorgen. HSV_Dosen

Sorgen bereitet mir vielmehr das heutige Bundesligaspiel zwischen dem HSV und Hertha BSC. Die Gastgeber stehen momentan auf Platz 15 mit nur einem Punkt Rückstand hinter dem Hauptstadtklub. Bei einer Niederlage ist der Zug Richtung (halbwegs) gesichertes definitiv abgefahren und selbst ein Remis wäre angesichts der kommenden Gegner (Leverkusen und Wolfsburg) ganz klar zu wenig.

Denn an diesem Spieltag könnte die direkten Konkurrenz um den Klassenerhalt zu wichtigen Punkten kommen. Stuttgart, Paderborn und Freiburg haben mit Frankfurt, Hoffenheim und Augsburg nämlich allesamt durchaus lösbare Aufgaben vor der Brust. Schauen wir mal, was uns die Kellerkinder an diesem Wochenende wieder an Pleiten, Pech und Pannen zu bieten haben.

In unserer Tipprunde hat sich Beiersdorfer wieder auf den dritten Rang vorgekämpft – FG96 bleibt nach wie vor souveräner Spitzenreiter vor Domikick. Den Tagessieg konnte sich Wolle mit stolzen 25 Punkten sichern und liegt nun auf Platz 20.

Auch für diesen Spieltag wünsche ich allen Teilnehmern wieder viel Erfolg und Glück bei der Tippabgabe (bis heute 20 Uhr).

Mit sportlichen Grüßen

Pizzzarro

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Die Lichtgestalt nun auch noch Tipp-Gott

strich
licht_hamburg_sonne

Liebe Tippspiel-Freunde,

also „Ich habe bislang noch keinen Sklaven in Katar gesehen“, sprach unser aller „Kaiser“ Franz Beckenbauer, angesprochen auf die unzumutbaren Arbeitsbedingungen im WM-Gastgeberland 2022.

Bei jeder anderen Person wäre ein Aufschrei der Entrüstung durch die Republik die logische Folge gewesen nach einem solchen Fauxpas, doch bei der Lichtgestalt ist irgendwie alles anders. Man verzeiht ihm solche verbalen Entgleisungen ebenso, wie man keine große Welle daraus macht, wenn er auf der Weihnachtsfeier des FC Bayern die Sekretärin auf dem WC vernascht. Der Franz darf das – schließlich hat er uns nicht nur als Spieler und Trainer den WM-Titel geholt, sondern 2006 sogar das komplette Turnier beschert. licht_hamburg_sonne

Einen ähnlichen Status erarbeitet sich gerade „Unser Franz“ in der Tipprunde. In den vergangenen Wochen jagt er von einem Tagessieg zum nächsten und macht dabei Platz um Platz gut. Mittlerweile liegen nur noch Domikick und FG96 vor ihm. Und wie ich unseren Kämpfer kenne, ist seine Reise noch lange nicht beendet.

Wie lange die Bundesliga-Reise von Huub Stevens noch dauert, weiß wohl nur der liebe Gott…oder eben Beckenbauer. Letztes Wochenende sollte ja schon Schluss sein, doch dann rettete den Holländer ein furioses 0:0 Zuhause gegen Hertha BSC den Arbeitsplatz. Heute gegen Bayer Leverkusen wartet eine ungleich schwierigere Aufgabe auf die Schwaben.

Wir dürfen gespannt sein, was uns der neue Spieltag bringt. Eure Tipps bitte wie gewohnt bis 30 Minuten vor dem Anstoß (20:30 Uhr) abgeben, damit ihr keine wertvollen Punkte verschenkt. Aber ich habe schon gesehen, dass die meisten von euch, ihre Tipps bereits abgegeben haben.

Ich wünsche allen Mitspielern ein schönes Wochenende!

Mit sportlichen Grüßen,
Pizzzarro

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

FC Bayern verzichtet auf die Meisterschaft

strich
allianz_arena

Liebe Tipp-Freunde,

wenn dieses Beispiel Schule macht, besteht doch noch Hoffnung auf einen spannenden Meisterkampf. Gestern beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest wurde Soft-Rocker Andreas Kümmert mit großer Mehrheit zum Sieger gewählt. Doch was tat der unscheinbare Künstler mit Rauschebart? Er verzichtete noch in der Live-Show mitten auf der Bühne freiwillig auf den Sieg und überließ der völlig perplexen Zweitplatzierten Ruhm, Ehre und das Ticket nach Wien.

Gut, vielleicht sind Künstler und deren Ehrgeiz nicht mit Sportlern zu vergleichen, aber im Grunde könnten die Bayern doch am Ende der Saison ganz generös auch mal so handeln. Bei der Übergabe der Meisterschale könnte Philipp Lahm dann auch einfach mal sagen: „Schönen Dank, aber wir als Mannschaft und das Trainerteam haben uns dazu entschlossen, den Titel nicht anzunehmen und möchten außerdem, dass in der kommenden Saison der Fünftplatzierte in der Champions League spielt.“. allianz_arena

Das wäre doch mal was. Finanziell können es sich die Bayern allemal erlauben und mit einer solchen Maßnahme könnten sie sicherlich ein paar Sympathiepunkte sammeln in der Bevölkerung. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Entspanntheit in Person, Matthias Sammer, das ähnlich sieht. Schaun mer mal…

Ob eine solche Option auch für unseren unangefochtenen Leader FG96 infrage kommt, muss er uns selbst beantworten. Auf jeden Fall nimmt seine Überlegenheit beängstigende Züge an. Er begnügt sich ja nicht bloß mit der Verwaltung seines Vorsprungs, sondern baut ihn immer weiter aus. Am vergangenen Spieltag waren es wieder mal 27 Punkte, die auch gleichbedeutend mit dem Tagessieg waren. Herzlichen Glückwunsch zu diesem unfassbaren „Lauf“!

Allerdings haben wir noch einen weiten Weg vor uns und damit auch genügend Zeit, Boden gutzumachen. Am besten direkt beim heutigen Abstiegskrimi zwischen dem VfB Stuttgart und Hertha BSC – vermutlich das letzte Spiel von Trainer Huub Stevens auf einer Bundesliga-Bank. Das Spiel beginnt wie immer um 20:30 Uhr.

Ich w

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Der Papst zieht ins Playboy Mansion

strich
sportfreunde_stiller

Liebe Tipp-Experten,

nun ist es so gut wie amtlich: Die Fußball-WM 2022 findet im Winter statt. „Joa, is denn heut scho´ Weihnachten?“, werden sich die Spieler vor dem Anstoß des WM-Finals dann fragen, denn viel früher wird die Austragung gar nicht möglich sein.

Die bittere Erkenntnis dieser Posse: Die FIFA kann tun und lassen was sie will. Das liebe Geld regiert nicht nur die Welt, sondern auch das an sich so einfache Spiel Fußball. Mein erster Gedanke „Warum boykottieren Deutschland, Italien, England und Frankreich nicht einfach die WM?“ scheint nicht mehr zu sein als naive Träumerei.sportfreunde_stiller

Aber zum Glück ist es bis 2022 noch eine ganze Weile hin und bis dahin gelingt es doch noch jemandem, die im Raum stehenden Korruptionsvorwürfe zu beweisen und dann, ja dann springt Deutschland heldenhaft als Gastgeber ein und wir erleben ein zweites Winterm.. äh Sommermärchen.

Mit Märchen kennt sich auch Kölns Trainer Peter Stöger ganz gut aus. „Wenn wir die Spiele, die wir unentschieden gespielt haben gewonnen hätten, dann würden wir jetzt um die Europacup-Plätze spielen.“ Aaaaaaaha! Und wenn der Papst nicht Papst wäre, würde er zusammen mit Hugh Hefner im Playboy Mansion hausen. Eine ziemlich gewagte Theorie jedenfalls, wenn man sich zuhause nicht ansatzweise bemüht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen und permanent 0:0 spielt.

Die Quoten auf ein solches Ergebnis dürften nicht schlecht stehen. Denn der nächste Gegner ist der FC Bayern München – und die haben ihr letztes Heimspiel irgendwann in den 80er Jahren verloren. Aber die Kölner sind auswärts brandgefährlich und konnten in der Fremde schon 16 Punkte einheimsen. Das Beste an diesem Spiel? Es findet schon heute Abend statt! 20:30 Uhr wird die Partie in der Allianz Arena angepfiffen.

Einer der sich dieses Spiel sicherlich ansehen wird, ist unser Mitspieler Franz. Als bekennender Bayern-Fan im Norden hat man es oft nicht leicht. Da kommt einem so eine Glanzleistung wie am vergangenen Wochenende natürlich wie gerufen. 30 Punkte hat er gesammelt und sich so den Tagessieg gesichert – Gratulation! An der Spitze bleibt es beim alten Bild: FG96 führt die Tabelle an vor Domikick und Beiersdorfer.

Ein schönes Wochenende und viele schöne Spiele wünsche ich allen Mitspielern.

Mit sportlichen Grüßen

Euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

„Komm doch her, Arschloch!“

strich
nuernberg

Liebe Tipp-Freunde,

das Wochenende steht vor der Tür und damit auch ein neuer Bundesliga-Spieltag – der 22. um genau zu sein. Den 21. würden sie in Hamburg vermutlich ganz gerne streichen aus dem Spielplan, denn der Bundesliga-Dino erlebte mit dem 0:8 beim FC Bayern die höchste Klatsche seiner langen Historie.

Hoch verlieren kann sogar sehr guten Mannschaften passieren – siehe Brasilien bei der WM – aber beim HSV ist ein Ergebnis in der Größenordnung ja mittlerweile keine Seltenheit mehr, sondern bittere Regelmäßigkeit. Mit einem Spiel hat sich die Truppe somit auch das zuvor durchaus positive negative Torverhältnis erledigt. Zwei Punkte beträgt nun auch nur noch der Vorsprung vor einem direkten Abstiegsplatz – da liegen die Nerven schon wieder blank.

Noch blanker liegen sie allerdings beim VfB Stuttgart. Beispiel gefällig? Hier ein Dialog zwischen Torhüter Thomas Kraft und Offensivmann Ronny:

Thomas Kraft: “Was schießt du da!? Eine Scheiße spielst du!”

Ronny: „Du bist Scheiße! Du quatschst immer nur. Sei ruhig!“

Thomas Kraft: „Was willst du denn?!“

Ronny: „Komm doch her, Arschloch!“

Hobbyspielern wird das sehr bekannt vorkommen aus den unteren Amateurligen, aber warum sollte das bei den Profis auch anders sein. Pal Dardai hat dann natürlich auch direkt – ebenfalls in gewohnt souveräner Bezirksligatrainer-Manier – von einem guten Zeichen gesprochen. Leben sei in der Truppe und das ist per se schon mal etwas Gutes im Teamsport, wie wir alle wissen. nuernberg

Zu einer erfolgreichen Teilnahme an einem Tippspiel gehört nicht nur eiserne Disziplin (Schöne Grüße an Ebbi und Bocki), sondern bestenfalls auch richtige Tipps. Wie man beides miteinander vereint, zeigt FG96 Woche für Woche. Für den Tagessieg hat es bis dato zwar nur ein Mal gereicht, aber er liegt regelmäßig weit vorne und baut dadurch seinen Vorsprung kontinuierlich aus.
Nur Domikick und k.buehner erzielten am vergangenen Wochenende mehr Punkte und teilten sich dadurch den Tagessieg. Herzlichen Glückwunsch! Domikick liegt jetzt wieder punktgleich mit Beiersdorfer auf dem zweiten Platz der Tabelle.

Heute erwartet uns zum Auftakt gleich ein echtes Knallerspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund. Die Schwarz-Gelben wollen unbedingt gewinnen, um eventuell doch noch auf Platz 6 schielen zu können – die Stuttgarter müssen gewinnen, um nicht allmählich den Anschluss zu verlieren.
Ich wünsche allen Mitspielern ein schönes Wochenende.

Mit sportlichen Grüßen,
euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

FCB vs. HSV – Der Kampf um die Meisterschaft

strich
hsv_stadion

Liebe Tipp-Freunde,

was ist das Allerschönste am Valentinstag? Ganz genau – der Ball wird auch am Samstag rollen in der Bundesliga. Und das mit einigen hochinteressanten Partien.

Den Auftakt machen heute schon Borussia Dortmund und der FSV Mainz 05. Ob das Duell gegen seine ehemalige große Liebe immer noch etwas ganz Besonderes ist, darf nach nunmehr 6 Jahren Abstinenz bezweifelt werden, aber dafür hat er sich unter der Woche über die Vertragsverlängerung von Ausnahmespieler Marco Reus freuen dürfen. hsv_stadion

Die Mitspieler hätten in der Kabine von der Nachricht erfahren und spontan applaudiert, wusste der Verein zu berichten. Klingt zwar etwas pathetisch, aber wollen wir das mal glauben als Fußball-Romantiker vom Dienst. Bleibt abzuwarten, ob der verhinderte Weltmeister die Borussen nun auch wieder in der Tabelle nach oben schießen kann.

Interessant wird auch die Partie zwischen dem FC Bayern und dem Hamburger SV. Ein Duell auf Augenhöhe mit viel Brisanz und dem Kampf um die Meisterschale – vor 30 Jahren. Morgen gilt es für die Gäste, bestenfalls Schadensbegrenzung zu betreiben und das – für einen Abstiegskandidaten durch aus positive negative Torverhältnis – nicht in nur einem Spiel gänzlich zu verdaddeln.

Seine gute Ausgangsposition zu verdaddeln, daran denkt auch unser Ligaprimus FG96 nicht. Er marschiert weiterhin vorweg und konnte auch am vergangenen Spieltag wieder starke 22 Punkte verbuchen. Für den Tagessieg reichte dies jedoch nicht, da MZ noch vier Punkte drauflegen konnte. Herzlichen Glückwunsch!

Allen Mitspielern wünsche ich nun aber erst mal ein schönes Wochenende mit den erhofften Ergebnissen.

Mit sportlichen Grüßen,
euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Folgt auf die Feierlaune wieder Katerstimmung?

strich
hsv_1887

Liebe Tipp-Freunde,

ist ja ganz schön was los in der ersten Bundesliga-Woche nach der Winterpause. Erst sitzt man wochenlang auf dem Trockendock und wird dann direkt überschwemmt mit drei Spieltagen in 10 Tagen. Langsam wieder anfixen: Fehlanzeige.

Aber wollen wir uns mal nicht beschweren, sondern genießen. Das fällt einem nach den letzten Ergebnissen natürlich deutlich leichter aus Hamburger Sicht. Drei Tore in einem Spiel! Und dann auch noch auswärts! Gegen die Übermacht aus Paderborn! Wahnsinn! Soooo ein Taaag, so wuuuunderschööön wie heute, wird es aus den Sonderzügen geschallt haben am Mittwoch Abend. Platz 13 und satte 2 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.

„Da kann man mal wieder einen Gang runterschalten und durchpusten“, werden sich unter Garantie nun wieder diverse HSV-Profis sagen und eine entsprechende „Leistung“ gegen Hannover am Samstag abliefern. Das zumindest sind die Erfahrungswerte aus der Vergangenheit, aber da lasse ich mich morgen gerne eines Besseren belehren. hsv_1887

Der 20.Spieltag beginnt aber schon heute – und das mit einer äußerst attraktiven Begegnung. Schalke 04 empfängt nämlich Borussia Mönchengladbach. Bei diesen beiden Teams kann zwar nicht mehr von Bayern-Jägern gesprochen werden, aber um die Champions League Plätze geht es in diesem Duell allemal.

Für Borussia Dortmund geht es nach der 0:1-Niederlage gegen Augsburg nur noch um den Klassenerhalt. Und da treffen die Westfalen mit dem SC Freiburg auf ein Team mit dem gleichen Ziel. Ein ähnliches Szenario erwartet die Zuschauer in den Spielen Mainz gegen Hertha BSC, Köln gegen Paderborn und HSV gegen Hannover 96. Die halbe Liga kämpft gegen den Abstieg – Spannung pur bis zum letzten Spieltag.

Etwas spannender ist es auch in unserer Tipprunde wieder geworden. FG96 liegt zwar nach wie vor relativ deutlich an der Spitze, doch sein Vorsprung ist am vergangenen Spieltag um 7 Punkte geschmolzen. Domikick hat ebenfalls keinen guten Tag erwischt und musste Beiersdorfer und meine Vielseitigkeit passieren lassen. Den Tagessieg sicherte sich mit hervorragenden 23 Punkten Socceroos – herzlichen Glückwunsch!

Doch nun wünsche ich euch erst mal viel Erfolg bei der heutigen Tippabgabe und ein schönes Wochenende!

Mit sportlichen Grüßen,

euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Not trifft auf Elend in Ostwestfalen

strich

Liebe Tipp-Freunde,

da freut man sich wochenlang auf den Rückrundenstart und schon am Samstag um 17 Uhr wünscht man sich schon, dass die Winterpause noch etwas länger angedauert hätte.

Und das geht (zum Glück) nicht nur den Anhängern des Hamburger SV so. Ebenfalls mit im Boot der Leidenden sitzen die Fans des FC Bayern, des SC Paderborn, der Frankfurter Eintracht und des Vereins für Bewegungsspiele aus Stuttgart.

Wobei die Klagelieder aus München und Frankfurt noch auf einem deutlich höheren Niveau angestimmt werden als bei den drei anderen Patienten. In Paderborn hat man ja mit nichts anderem gerechnet, doch was sich die Teams aus den traditionsreichen Städten Hamburg und Stuttgart nun zum wiederholten Male abkneifen grenzt wirklich schon an eine große Frechheit.

Aber der Englischen Woche sei Dank, haben die Versager des Wochenendes ja schon heute und morgen wieder die Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Frankfurt bekommt mit Bayern-Bezwinger Wolfsburg einen ziemlich dicken Brocken vor die Nase gesetzt, während Stuttgart zu den heimschwachen Kölnern fahren dürfen.

Not gegen Elend heißt es dann morgen Abend, wenn Paderborn den HSV empfängt. Aus Hamburger Sicht ist man geneigt zu sagen: „Wenn nicht gegen die, gegen wen sollen wir dann gewinnen?“ – aber das sieht in Ostwestfalen vermutlich ganz genau so aus.

Brisant verspricht auch die heutige Begegnung zwischen dem FC Bayern und Schalke 04 zu werden. Mit viel Wut im Bauch brennen die 1:4-Verlierer sicherlich schon auf die 90 Minuten gegen die humpelnden Knappen, bei denen nach dem Huntelaar-Rot nun vermutlich der Kevin, der Prince, der Boateng seine Chance von Beginn an bekommen wird.

In unserer Tipprunde hat sich der Gesamt-Führende FG96 einen optimalen Zeitpunkt für seinen ersten Tagessieg ausgesucht und gewinnt zusätzlich den Amazon-Gutschein in Höhe von 10,- €. Herzlichen Glückwunsch!

Und nun wünsche ich euch einen schönen 19. Spieltag mit vielen Punkten. Tippabgabe ist auch heute wieder bis eine halbe Stunde vor dem Anpfiff möglich – um 20 Uhr geht es los mit vier Partien!

Mit sportlichen Grüßen

Euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Kein Rotwein für Stars macht Liga langweilig

strich
Foto: André Karwath Quelle: Wikimedia Lizenz: CC BY-SA 2.5

Liebe Tipp-Freunde,

aufwachen…es geht wieder loooooos! Vorbei mit Ersatzdrogen wie Biathlon, Skispringen oder mit dem Hund Gassi gehen. Jetzt geht es wieder rund im Zirkus Krone der Fußball-Bundesliga.

Und wir starten heute direkt mit dem Topduell Zweiter gegen den Ersten. Genauer gesagt: Der VfL Wolfsburg empfängt den FC Bayern München. Womöglich schon die allerletzte Chance, das Titelrennen zumindest auf dem Papier noch eine Weile offen zu halten. Doch die Bayern werden von Anfang an hellwach sein und sich an die Meister-Schmach von 2009 erinnern – da rollten die Wölfe unter Felix Magath ebenfalls in der Rückrunde das Feld von hinten auf und in der bayrischen Landeshauptstadt lag man sich vor Freude in den Armen – allerdings nur die Löwen-Fans.

Aber dafür sind die Profis heutzutage (leider) viel zu sehr Profis. Das finde ich persönlich ein bisschen schade. Da besteht irgendwie gar nicht mehr die Gefahr/Hoffnung, dass der Gegner auf die leichte Schulter genommen oder ein rauschender Triumph unter der Woche in der Champions League mal mit 2-3 Flaschen Rotwein gefeiert wird – wie damals bei Mario Basler & Co.. Heutzutage kann Arjen Robben in der 5. Minute der Nachspielzeit das erlösende Tor gegen Real Madrid erzielen und drei Minuten später steht er bei Rollo Fuhrmann am Mikro und warnt vorsorglich schon mal vor dem ach so wichtigen Ligaspiel gegen den ach so starken Aufsteiger aus Paderborn.

Foto: André Karwath Quelle: Wikimedia Lizenz: CC BY-SA 2.5

Foto: André Karwath Quelle: Wikimedia Lizenz: CC BY-SA 2.5

Aber nur so kann man es heute wohl auch nur noch schaffen als Weltstar. Immer 100%, immer am Limit und keine Schwächen offenbaren. Doch bevor ich hier mit dem Finger auf andere zeige, seien wir doch auch mal ehrlich zu uns selbst. Gleiches gilt doch auch schon längst für unsere högscht elitäre Tipprunde. Fressen oder gefressen werden lautet auch dort das Motto. Kaum erwischt einer mal einen etwas schlechteren Tag bei der Tippabgabe, sind auch schon die anderen Mitspieler zur Stelle und ziehen mit Sack und Pack am schwächelnden Konkurrenten vorbei Richtung Spitze. Von Rücksicht und Nächstenliebe keine Spur – aber genau das macht es ja auch so berauschend für alle Beteiligten.

Nach ein paar technischen Umstellungen, ist die Tippabgabe ab sofort wieder möglich und der Auftakt zur Rückrunde wird direkt mit einem Amazon-Gutschein in Höhe von 10 Euro für den Tagessieger versüßt!

In Führung liegt nach wie vor FG96 mit nunmehr 291 Punkten vor Domikick (275) und Beiersdorfer (273). Letzterer konnte sich zum Schluss der Hinrunde zusammen mit Kickdomi den Sieg am 17. Spieltag sichern. Herzlichen Glückwunsch!

Ich wünsche allen Mitspielern eine erfolgreiche Rückrunde und bin gespannt, wer sich den ersten Tagessieg des Jahres 2015 sichern kann.

Mit sportlichen Grüßen,
euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

FG96 wehrt sich gegen die Angriffe von Taps & Co.

strich

Liebe Tipp-Experten,

einen einzigen Spieltag haben wir im Kalenderjahr 2014 noch vor uns, bevor es in die wohlverdiente Winterpause geht. Da haben wir alle mal Ruhe, Besinnlichkeit, Harmonie und besonders wichtig: Wir müssen uns nicht im 7-Tage-Rhythmus über die teils desaströsen Darbietungen unserer Lieblingsmannschaften ärgern.

Dann doch lieber Loriot, Tetzlaff und Dinner for One statt Sportschau und Sky. Dicki Hoppenstedt statt Mario Götze – wobei die optische Ähnlichkeit zwischen diesen beiden Berühmtheiten bemerkenswert ist. fussball_schnee

Bemerkenswert wäre eigentlich auch noch die Story von Crash Kid Marco, aber zu diesem Thema wurde in den letzten beiden Tagen schon jeder Gag gebracht. Deswegen können wir uns lieber direkt um unser Kerngeschäft kümmern: Die Tipprunde!

Die Herbstmeisterschaft geht aller Voraussicht nach an FG96 – 16 Punkte Vorsprung wird wohl keiner der Verfolger am letzten Spieltag gutmachen können. Eine vorzeitige Gratulation verkneife ich mir aus sportlichen Gründen dennoch an dieser Stelle.

Am Ende zählt aber ja doch nur die Meisterschaft am Ende der Saison. Und die verspricht, bis zum bitteren Ende extrem spannend zu werden. Denn das Verfolgerfeld liegt nicht nur in Schlagdistanz, sondern besteht aus mehr als einem Dutzend hochmotivierter Fachleute, die sich alle noch – völlig zurecht – große Chancen auf die Meisterschale ausrechnen.

Am 16. Spieltag hat unser Exportschlager aus dem Vereinigten Königreich noch mal ein Ausrufezeichen gesetzt und sich mit 26 Punkten den Tagessieg geholt. Ja ja, was nicht alles möglich ist, wenn man gegen den HSV tippt ist schon erstaunlich.

Trotz der englischen Woche geht es heute Abend schon wieder weiter im Takt. Der FSV Mainz empfängt Bayern München. Wollen wir mal schauen, ob die Herbstmeister in Gedanken schon unter dem Tannenbaum sitzen, oder noch mal richtig Gas geben.

Ich wünsche euch jedenfalls im Namen der MMP Group ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Jahr 2015 und bedanke mich für die zahlreiche Teilnahme an unserer Tipprunde!

Euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Menschen hören auf ihre Katzen und kaufen Whiskas

strich
beitrag_katzenfutter

Zurzeit leben in Deutschland in etwa 8,4 Millionen Hauskatzen, die alle eine Gemeinsamkeit haben: Sie sind strikte Fleischfresser. Nun wurde den meisten Haustieren im Laufe der Jahre abgewöhnt, selbst auf die Jagd nach ihrer Mahlzeit gehen zu müssen. Dose oder Aluschälchen auf, Futter in den Fressnapf und die Katze ist glücklich – und mit ihr auch der Besitzer.

Bei so vielen hungrigen Katzenmäulern ist der Markt natürlich gleichermaßen groß wie umkämpft. Der jährliche Umsatz beträgt mehr als eine Milliarde Euro. Mafo.de hat im aktuellen BrandFeel die acht bekanntesten Marken für Katzenfutter getestet.

Mit „Katzen würden Whiskas kaufen“ schuf das Unternehmen im Jahre 1963 einen Claim, der bis heute in den Köpfen vieler Menschen fest verankert ist.

Souveräner Gesamtsieger ist Whiskas1 mit einem Score von 6,7. Der Name wurde wurde aus dem englischen „whiskers“ abgleitet, was so viel bedeutet wie „Schnurrhaare“. Mit „Katzen würden Whiskas kaufen“ schuf das Unternehmen im Jahre 1963 einen Claim, der bis heute in den Köpfen vieler Menschen fest verankert ist. Keiner anderen Marke gelingt es darüber hinaus in einem solch hohen Maße, als traditionsreich (7,4) und führend auf dem Markt (7,1) wahrgenommen zu werden.

ranking_katzenfutter_BLOG

Mit nur einer Sorte (Leber) ging Whiskas 1962 auf den Markt und erst acht Jahre später wurde das Sortiment um die Geschmacksrichtung Thunfisch erweitert. Heute – weitere 44 Jahre später – ist das Sortiment um zahlreiche Sorten und weitere Produkte erweitert, was sich auch in den Ergebnissen der Studie eindeutig widerspiegelt. Denn der Marke wird von den Probanden ein besonders modernes (6,6) und dynamisches (6,5) Image zugesprochen.

Vielleicht ist es nicht jedem Werbekonsumenten aufgefallen, aber auch der Claim wurde heimlich still und leise vor nunmehr acht Jahren geändert. Zunächst hieß es „Katzen kennen den Unterschied“, später dann „Ich liebe meine Katze“ und mittlerweile „Katzen lieben wie sie sind“. Dieser Slogan kommt bei den Befragten ebenfalls sehr gut an und lässt die gesamte Konkurrenz hinter sich.

Den mit Abstand schlechtesten aller Claims schickt felix ins Rennen. „Echt clever!“ wirkt auf die Befragten weder sympathisch noch glaubwürdig und zeigt ihrer Meinung nach auch überhaupt nicht, worum es bei dem Produkt eigentlich geht.

Wenn es um Nahrung geht, spielt automatisch Qualität eine wichtige Rolle. In diesem Punkt fährt Royal Canin die besten Werte ein. Des Weiteren wird die Marke als etwas Besonderes wahrgenommen. So gelingt es Royal Canin, trotz der deutlich geringeren Bekanntheit, sich knapp hinter die Branchengrößen Sheba und Kitekat in Lauerstellung zu bringen.

Brekkies hat von allen Marken zwar das schlechteste Image (5,8), doch durch die deutlich geringere Bekanntheit bildet Eukanuba aus dem Hause Procter&Gamble das Schlusslicht des Rankings.

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter mafo.de

Schlag auf Schlag bis zum Fest der Liebe

strich

Liebe Tippspiel-Freunde,

uns erwartet eine ereignisreiche Woche. Drei Spieltage warten durch die Englische Woche in den kommenden 9 Tagen noch auf uns. „9 Punkte in nur 9 Tagen? Das wär doch mal was“, denken sich abgesehen von den Bayern (für die wäre alles andere Grund für eine handfeste Krise) die übrigen Vereine.

Wertvolle Punkte, die vor allem natürlich den Klubs im Tabellenkeller ein besinnliches Weihnachtsfest bescheren würden. Denn so eng ging es lange nicht mehr zu in der Liga. Wenigstens etwas ist man geneigt zu sagen, nachdem der Rekordmeister nach nur 14 Spieltagen schon wieder der Konkurrenz enteilt ist.

RTL2

RTL2

Borussia Dortmund konnte zwar mal wieder einen Dreier einfahren, doch für die ganz vorderen Plätzen wird es diese Saison mit Sicherheit nicht mehr reichen. Ernsthaftester Verfolger ist zurzeit der VfL Wolfsburg, aber da fehlt neben der nötigen Qualität zusätzlich auch noch Konstanz, um dem FC Bayern tatsächlich noch gefährlich zu werden.

Ganz anders sieht es hingegen in unserer Tipprunde aus. Es hat nämlich einen erneuten Führungswechsel gegeben. Domikick hat sich mit sehr starken 27 Punkten den Platz an der Sonne von D3sp3rado zurückerobert. Dritter ist immer noch FG96 vor Taps und goldjunge. Allgemein war der 14. Spieltag extrem punktereich, doch die Krönung lieferte Serkaninho mit unfassbaren 32 Punkten!!! Herzlichen Glückwunsch!

Den aktuellen Spieltag eröffnen die TSG Hoffenheim und Eintracht Frankfurt. Ich wünsche allen Mitspielern ein glückliches Händchen bei der Tippabgabe und ein erholsames Wochenende!

Euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Ein Kämpfer wirft die Flinte ins Korn

strich
bild_fussitipp

Liebe Fußballfreunde,

heute hat es mit der Tipperinnerung ein bisschen gedauert. Schuld an dem Dilemma hat das aktuelle Interview mit Lothar Matthäus. Dieses Wechselbad der Gefühle musste ich erst mal verarbeiten und gebe an dieser Stelle offen und ehrlich zu, dass ich mehrere Stunden lang wie paralysiert an meinem Schreibtisch saß und keinen klaren Gedanken mehr fassen konnte.

So emotional, ehrlich und gereift hat man den Loddar aus dem Frankenland nämlich noch nie erlebt. „Vor fünf Jahren habe ich noch auf eine Chance in der Bundesliga gehofft, aber das habe ich aufgegeben. Mir macht es Spaß, so wie ich lebe, ohne Druck. Ich bin angekommen, privat und beruflich.“, ließ er den Journalisten wissen. Was für eine bittere Gewissheit – ich hätte ihn nur zu gern als Bundesliga-Trainer mehrere Male in der Woche erlebt. Dagegen wäre der Unterhaltungswert von Joko, Klaas und dem Dschungelcamp zusammen ein Witz gewesen. bild_fussitipp

Vor allem tut es mir für all die Spieler leid, die nun nicht in den Genuss kommen, von unserem ehemaligen Weltfußballer trainiert zu werden. Denn wer kann ein junges Talent besser motivieren als er? Ein Mann, der trotz seiner geringen Körperlänge vor Selbstvertrauen nur so strotzte und auch nach dem WM-Sieg 1990 nicht die Zügel schleifen ließ, wie folgendes Statement untermauert. „Ich hatte mein bestes Jahr nach der WM 1990, da kommst du selbstbewusst wie ein Gladiator ins Stadion und willst den Gegner vernichten.“

Traurig ist das, aber richten wir nun unseren Blick auf das Wesentliche. In unserer erlauchten Runde ist es nämlich zu einem Führungswechsel gekommen. D3sp3rado ist an Domikick vorbeigezogen – FG96 liegt in Schlagdistanz auf dem dritten Rang. Den Tagessieg hat sich am vergangenen Wochenende Elmo mit ganz starken 27 Punkten erspielt. Herzlichen Glückwunsch!

Heute geht es dann auch schon weiter, wenn das Schlusslicht Borussia Dortmund die TSG Hoffenheim empfängt. Tipps bitte wieder bis 20 Uhr eintragen – viel Erfolg!

Euer Pizzzarro

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Tchibo brüht sich mit Qualität und Tradition zum Erfolg

strich
beitrag_kaffee

Kaffee ist das beliebteste Getränk der Deutschen. Pro Kopf wurden allein im Jahr 2009 knapp 5 kg Kaffee konsumiert. Dieser extrem großen Nachfrage stehen insgesamt nur sechs Anbieter gegenüber, die sich etwa 85% des Marktes untereinander aufteilen. Mafo.de hat die acht größten Kaffeemarken Deutschlands bewerten lassen und anhand der Ergebnisse ein BrandFeel Ranking erstellt.

Der klare Sieger heißt Tchibo.

Der klare Sieger heißt Tchibo. Das im Jahre 1949 durch den Hamburger Kaufmann Max Herz und seinem Geschäftspartner Carl Tchilling gegründete Unternehmen ist nahezu allen bekannt (96%) und liegt darüber hinaus bei allen Imageattributen deutlich vor der Konkurrenz.

ranking_kaffee-2014_BLOG

Besonders herausragend sind die Werte jedoch bei Tradition und Qualität. Als das Unternehmen vor mehr als 60 Jahren, aus einer Mischung seines Mitbegründers (Tchilling) und des Produktes (Bohne), seinen Namen bekam, hatte Tchibo eine revolutionäre Idee: Der Kaffee wurde seinerzeit per Post an die Kundschaft versendet. Außerdem konnte man wählen, ob die Ware in einer Dose, in einem Taschentuch, oder in einem Geschirrtuchbeutel geliefert werden sollte – ein Novum in der damaligen Zeit.

Im Laufe der Jahre sollten noch viele weitere Innovationen, wie zum Beispiel das Tchibo Magazin oder jede Woche neue Gebrauchsartikel unter dem Motto „Jede Woche eine neue Welt“ folgen, was sich auch heute noch in der aktuellen Studie widerspiegelt. Denn das Unternehmen wird von den Probanden immer noch als besonders modern, dynamisch und innovativ angesehen.

Lediglich beim Claim muss Tchibo („Kaffee-Genuss vom Kaffee-Experten“) seinem Konkurrenten Melitta den Vorzug lassen. „Melitta macht Kaffee zum Genuss“ zeigt den Probanden klar und deutlich, worum es geht und wirkt darüber hinaus besonders sympathisch. Ganz im Gegenteil zu Nescafé – der Slogan „Open up“ spricht die Befragten überhaupt nicht an und belegt weit abgeschlagen den letzten Platz in dieser Kategorie.

Am wenigsten natürlich wirken Nescafé, Senseo und Nespresso, die allesamt nicht auf herkömmlichen Filterkaffee setzen. Nespresso erhält sogar die Rote Laterne des Rankings. Eine Vielzahl gab an, sich mit der hochpreisigen Marke überhaupt nicht identifizieren zu können. Hinzu kommt die deutlich niedrigste Bekanntheit (64%) aller Kaffeeanbieter und die schlechtesten Imagewerte. Hinsichtlich der hohen TV-Präsenz mit diversen Werbespots rund um Testimonial George Clooney sicherlich eine der großen Überraschungen der Studie.

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter mafo.de

Black Week in der Bundesliga…

strich
beitrag_kw48

Liebe Tippfreunde,

in den USA findet heute der Black Friday statt. Alle Geschäfte haben ihre Preise drastisch reduziert und läuten damit das Weihnachtsshopping ein. Eine Black Week haben die Bundesligisten bislang erlebt. 6 Spiele wurden auf europäischem Parkett absolviert. Die niederschmetternde Bilanz: 5 Niederlagen und ein Unentschieden.

fussitipp_kw48

Von wegen die Bundesliga ist die stärkste Liga Europas. Von wegen Liga der Weltmeister. Das war ganz große Kacke, die uns da von unseren Aushängeschildern präsentiert wurde. Die Bayern möchte ich an dieser Stelle mal etwas ausklammern, denn über eine Stunde hat das Team von Pep Guardiola Manchester City sogar mit zehn Mann schwindelig gespielt. Bis Alonso und Boateng kurz vor Schluss noch mit Aktionen im Stile eines HW4 das Spiel herschenkten. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Ärzte ohne Grenzen fliegen allen davon!

strich
beitrag_spendenorga

Zur Weihnachtszeit wird bei vielen Menschen nicht nur die romantische Ader aus dem Tiefschlaf geweckt, sondern es steigt auch der Wunsch, anderen Menschen zu helfen. Eine Möglichkeit dies auch in die Tat umzusetzen, ist eine Spende. Doch für welche Organisation soll ich mich entscheiden? Bei wem landet mein Geld in den richtigen Händen, und wem kann ich wirklich vertrauen? Das aktuelle BrandFeel Ranking von mafo.de gibt darüber Aufschluss.

Das Ergebnis: Sie liegen mit Ihrer guten Tat im Grunde nie verkehrt. Denn alle getesteten Spendenorganisationen erreichen weit überdurchschnittliche Werte in allen Bereichen.

…gibt es immer noch eine Organisation, die alle anderen überragt […]: Ärzte ohne Grenzen.

Doch auch unter den Besten dieses außergewöhnlich starken Rankings, gibt es immer noch eine Organisation, die alle anderen überragt und sich – wie schon im Vorjahr – völlig verdient den Gesamtsieg sichert: Ärzte ohne Grenzen (Gesamtscore 7,6).

Die 1971 von 12 Ärzten und Journalisten gegründete Non-Profit-Organisation genießt in der Bevölkerung einen hervorragenden Ruf und fährt mit ihrem Leitbild offenbar eine zeitgemäße Strategie. Das unterstreichen auch die in dem Punkt Modernität exzellenten Beurteilungen für den Friedensnobelpreisträger aus dem Jahr 1999, der zudem das größte Vertrauen (7,6) aller Spendenorganisationen genießt.

Ärzte ohne Grenzen hat sich auf die medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten spezialisiert – und zwar ungeachtet der Herkunft, Religion oder politischen Einstellung. So verwundert es auch nicht, dass die Organisation speziell bei dem Attribut Ehrlichkeit einen immens hohen Wert erzielt. Darüber hinaus wird die Marke als sehr besonders und einzigartig von den Befragten eingestuft, und auch der aktuelle Claim „Weltweite Hilfsprojekte vor Ort“ gefällt den Probanden sehr gut und zeigt klar und deutlich, worum es bei Ärzte ohne Grenzen geht.

Die Rote Laterne geht – trotz des immer noch sehr guten Gesamtscores von 6,7 – an Unicef. Das Markenimage (6,3) ist im Vergleich zu den anderen Spendenorganisationen in sehr vielen Punkten deutlich schlechter, und so reicht es trotz der hohen Bekanntheit in diesem Jahr nur zum letzten Platz.

In der Kategorie Claim erzielt der Gesamtranking-Zweite SOS-Kinderdorf mit „Hilfe für Familien und Kinder in Not“ mit einem Score von 7,6 den deutlich besten Wert. „Das WIR gewinnt“ von Aktion Mensch hingegen fiel bei den Probanden durch und wird Letzter.

Alle Spendenorganisationen genießen jedoch einen hervorragenden Ruf und werden sich auch in diesem Jahr wieder über einen regen Zuspruch aus der Bevölkerung freuen dürfen.

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter mafo.de

Weizen ohne Wonti schmeckt nicht

strich

Liebe Freunde des gepflegten Tippspiels!

Nun haben wir auch die letzte Länderspielpause des Jahres erfolgreich hinter uns gelassen. Mit einem 1:0 Sieg gegen den amtierenden Europameister Spanien verabschiedet sich Jogis weltmeisterliche Truppe in die verdiente Winterpause. Bei den Jungs merkte man in den ersten Quali-Spielen dann doch ziemlich deutlich, dass die Luft nach diesem fantastischen Sommer raus war.

Leider ist auch für TV-Urgestein Jörg Wontorra die Luft langsam aber sicher raus. Zumindest was die Moderation des legendären Doppelpass betrifft. Nach 10 Jahren ist für Wonti nun nach der Saison endgültig Schluss. Ab Sommer übernimmt dann Thomas „Wie-bei-uns-damals“ Helmer das Zepter. Aber das spielt bei den meisten Zuschauern sowieso eine untergeordnete Rolle – Hauptsache das Bier schmeckt.

Quelle: Sport1

Quelle: Sport1

So ganz und gar nicht geschmeckt hat mir der letzte Spieltag. was waren denn das schon wieder für komische Ergebnisse? Am besten hat sich noch goldjunge aus der Affäre gezogen. 19 Punkte sind zwar auch keine Glanzleistung, doch im Vergleich zum Großteil der Konkurrenz außerordentlich gut. Das beschert ihm, neben unser aller Respekt und viel Ehre, einen Sprung auf den vierten Platz in der Tabelle. Gratulation!

Den Platz an der Sonne nimmt immer noch Domikick ein, dem D3sp3rado und Taps aber immer dichter auf die Pelle rücken. Abwarten, wie lange sich unser Glückhase noch da oben halten kann. Ich tippe auf eine Wachablösung an diesem Spieltag.

Der übrigens erst morgen um 15:30 Uhr beginnt. Volles Programm also am Samstag mit einigen interessanten Partien. Das Nord-Keller-Derby steigt dann am Sonntag um 15:30 im Volkspark zwischen dem HSV und Werder Bremen. Trainer Zinnbauer fordert „Der Rasen muss brennen!“. In diesem Sinne…

Bis nächste Woche,

Pizzzarro

Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Ein bisschen Spaß muss sein!

strich

Liebe Tipp-Freunde,

ein bisschen Spaß muss sein, dann kommt das Glück von ganz allein. Was hat uns Roberto Blanco nicht schon für schöne Stunden mit Wein, Weib und Gesang beschert. Doch in den vergangenen Jahren ist es ziemlich ruhig geworden um den einstigen „Logen-Mohr“. Vorbei die Zeiten, in denen man sich beim Davis-Cup im Windschatten eines Boris Becker im Erfolg suhlen konnte.

Doch Don Roberto hat ein neues Zugpferd für seine nächsten medialen Vorstöße gefunden: nämlich keine geringere als seine Tochter Patricia! „Und was kann die?“, werden sich an dieser Stelle viele zu Recht fragen. Die Antwort: Nix! Und genau deshalb zieht sie ja auch im Januar ins Dschungelcamp. In der Zeit davor, danach und natürlich auch währenddessen wird es sich die BILD sicherlich nicht nehmen lassen, den Schlagerbarden für den einen oder anderen O-Ton anzurufen. Ich freue mich für ihn. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

Mailanbieter AOL – From Hero to Zero

strich
beitrag_mailanbieter

„Bin ich schon drin?“, fragte Boris Becker zu Beginn des Jahrtausends – und vielen nur spärlich informierten Usern wurde damals suggeriert: An AOL führt kein Weg vorbei, wenn ich ins Internet möchte oder eine eigene E-Mail-Adresse benötige.

Doch die Zeiten, in denen bei den großen Elektro­‐Märkten kostenlose Installations­‐CDs des einstigen Mail-Riesen prominent in Eingangsnähe postiert sind, gehören längst der Vergangenheit an. Es hat sich eine ganze Menge getan in der Branche der Mailanbieter – eines der Opfer dieser Entwicklung heißt ohne Zweifel AOL.

Vom Glanz früherer Tage ist nämlich so gut wie nichts mehr übrig geblieben. Im aktuellen BrandFeel Ranking von mafo.de belegt die Marke, mit größtenteils unterirdischen Werten, den letzten Platz aller getesteten Konkurrenten.

ranking_mailanbieter_BLOG

Speziell wenn es für die Kunden darum geht, das für sie genau richtige Produkt zu finden, steht AOL mit einem Wert von nur 3,1 ganz am Ende. Mit Freenet kämpft ein weiterer „Oldie“ der Branche mit ähnlichen Problemen, aber das in Hamburg ansässige Unternehmen hat zumindest noch den Ruf, modern und unkompliziert zu sein. Der aktuelle Claim „Normal ist das nicht!“ wird jedoch mit den deutlich schlechtesten Werten abgestraft.

GMX weist ausschließlich Werte im positiven Bereich auf…

Doch wo es Verlierer gibt, gibt es selbstverständlich auch Gewinner. Der größte Gewinner des BrandFeel heißt GMX! Die Marke weist ausschließlich Werte im positiven Bereich auf und erzielt einen für die Branche starken Gesamtscore von 6,2. Und auch die Kreativabteilung macht einen guten Job – der Claim „E-Mail für alle“ landet ebenfalls auf dem ersten Platz.

Mit einem minimalen Rückstand von nur 0,1 muss sich web.de knapp geschlagen geben und rangiert auf Platz zwei. Die Marke kann sich aber mit der höchsten Bewertung in Puncto Attraktivität und Tradition trösten.

Google erreicht, trotz großer Werbemaßnahmen für seinen Mailingdienst, nur Platz drei. Gmail fährt beim Image mit 5,6 einen klar schwächeren Wert als die beiden Topplatzierten ein und auch die Bekanntheit (94%) ist für den erbrachten Aufwand erstaunlich gering. Dennoch wirkt Gmail auf die User modern, innovativ und dynamisch, so dass die Marke im Einheitsbrei der Mailanbieter noch am ehesten Einzigartig wirkt.

Bei der Telekom muss man demnächst vielleicht über einen Farbwechsel von Magenta zu Mausgrau nachdenken. T‐Online wird von den Befragten sowohl beim Image als auch beim derzeitigen Claim („Wissen, was bewegt. Best.Digital.News“) mit durchweg unterdurchschnittlichen Bewertungen abgestraft. Das ernüchternde Resultat: Platz sechs im Gesamt‐Ranking.

Wie man es deutlich besser macht zeigt Outlook. Die Marke ist zwar deutlich weniger bekannt (78%) als die Konkurrenz, aber dafür wird ihr die höchste Qualität zugeschrieben.

Grundsätzlich bleibt festzuhalten, dass die gesamte Branche kein allzu großes Vertrauen genießt und sich die Kunden so gut wie gar nicht mit ihrem jeweiligen Anbieter identifizieren können.

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter mafo.de

Mitch Buchannon hatte Hühnerbeine

strich
chicken_beitrag

Liebe Tipp-Freunde,

heute fällt es mir alles andere als leicht, den Fokus auf die Bundesliga zu richten. Zu tief sitzt noch der Schock von gestern. Nichts Böses ahnend surft man da durchs Internet und was muss ich dort erfahren? Mitch Buchannon hatte Hühnerbeine!

Ja, ihr habt richtig gehört. Bei Baywatch wurde gemogelt. In nahezu allen Nahaufnahmen sah man nicht die Beine von David Haselnuss, sondern von einem billigen Double. Ich muss es leider in dieser Deutlichkeit sagen, weil das Double gerade mal den Mindestlohn für seinen beinharten Job kassierte. Jämmerliche 350 US$ gab es für einen Tag am Strand zwischen spärlich bekleideten Badeschönheiten – menschenverachtende Arbeitsbedingungen, wenn ihr mich fragt.

chicken_at_beach_quer_600px

Das macht mich echt fertig. Welche Hiobsbotschaften sollen denn noch alles kommen? Demnächst wird uns wahrscheinlich offenbart, dass die Titten von Pamela Anderson nicht echt waren. Allerdings mehr als unwahrscheinlich… Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Spieltagblog

IKEA trotz mieser Qualität das Maß aller Dinge

strich
beitrag_moebelhaeuser

Es gibt in Deutschland vermutlich nur wenige Haushalte, in denen noch kein PAX-Kleiderschrank oder Billy Regal aufgebaut wurde. Und wie es sich gehört, wird während der teils chaotischen Prozedur auf die Unfähigkeit des schwedischen Möbelunternehmens geflucht. Am Ende fehlt eben immer mindestens eine Schraube – meistens mehr. Eigenes Versagen kann von den Hobby-Handwerkern selbstverständlich per se ausgeschlossen werden und die „Ausrede IKEA“ zieht sowieso immer.

Doch wie kann es dann sein, dass weltweit immer mehr Möbelhäuser mit einem gelb-blauen Anstrich eröffnet werden? Was lässt die Menschen täglich, wie die Zombies, zu Kötbullar und Hot Dogs strömen, als gäbe es kein morgen mehr?

Mafo.de ist dem Phänomen auf die Spur gegangen und hat ein BrandFeel für die bekanntesten Möbelhäuser erstellt.

Das Ergebnis: IKEA ist trotz der allgemeinen Schelte – wie schon im Jahr 2013 – die unangefochtene Nummer 1!

ranking_moebelhaeuser_BLOG

In nahezu jeder Kategorie erzielt das schwedische Möbelhaus die mit Abstand besten Werte. Das Image könnte also besser kaum sein, wenn man mal von dem nicht ganz unwichtigen Punkt „Qualität“ absieht. Hier hat IKEA (Score 5,9) im Vergleich zu den Konkurrenten Dänisches Bettenlager (6,4) und Höffner (6,4) zurzeit ganz klar das Nachsehen. Ob das im Juli neu eingeführte, lebenslange, Umtauschrecht zur Beseitigung dieses (Vor-)Urteils beiträgt, darf zunächst mal bezweifelt werden.

Dänisches Bettenlager glänzt jedoch nicht nur mit hoher Qualität und Bekanntheit, sondern auch mit einem starken Claim. „Qualität sehr preiswert“ erhält insgesamt die besten Bewertungen (6,3) und trägt somit zu dem positiven Gesamtergebnis bei.

Des Weiteren wurden die Möbelhäuser Höffner, XXXL, Roller, porta und POCO getestet.

XXXL ist bei den Befragten nicht zuletzt aufgrund der landesweiten TV-Werbung sehr bekannt (82%) und deshalb, trotz mäßiger Imagewerte, im vorderen Feld des Rankings angesiedelt.

Noch bekannter (88%) ist Roller, doch das Möbelhaus erzielt die schlechtesten Werte in der Kategorie Qualität (4,6). Porta ist mit einer bundesweiten Bekanntheit von gerade einmal 45% von Anfang an aus einer denkbar schlechten Ausgangsposition gestartet. Doch die Marke glänzt vor allem mit einem sehr gelungen Claim („möbel & mehr“) und schafft dadurch noch einen beachtlichen Gesamtscore von 5,4.

POCO wird zwar in den meisten Kategorien mit den tiefsten Imagewerten abgestraft, doch es hat sich offenbar einiges getan im selbst ernannten „Superwohnmarkt“. POCO zeigt sich nämlich im Vergleich zum Vorjahr stark verbessert (von 4,9 auf 5,3) und befindet sich mittlerweile auf Tuchfühlung zu den konkurrierenden Anbietern. Vielleicht gelingt es ihnen ja schon 2015, die rote Laterne abzugeben.

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht unter mafo.de

Aldi und Lidl dominieren – Desaster für Penny und Norma

strich
beitrag_discounter

Als in Deutschland vor vielen Jahren die ersten Discounter eröffnet wurden, zielten die Betreiber vornehmlich auf das finanziell weniger gut situierte Publikum ab. Doch das hat sich im Laufe der Jahre immer mehr geändert, so dass man heute bei Aldi & Co. vom Investmentbanker bis zur Reinigungshilfe nahezu alle Berufsgruppen antrifft.

Mafo.de hat die sechs bekanntesten Discounter bewerten lassen und anhand der Ergebnisse ein BrandFeel Ranking erstellt. Das Ergebnis ist teilweise überraschend und wird einige Verantwortliche der Marken ins Schwitzen bringen.

Weniger überraschend: Der Sieger heißt Aldi!

Man ist in dem Zusammenhang geneigt, von der „Mutter aller Discounter“ zu sprechen. Denn es gibt wohl kaum einen Deutschen, der dort nicht irgendwann schon mal eingekauft hat.

ranking_discounter_BLOG

So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Bekanntheit bei nahezu 100% liegt und die Kunden vor allem die lange Tradition des Unternehmens zu schätzen wissen. Aldi sollte sich jedoch nicht auf den verdienten Lorbeeren und nach wie vor exzellenten Imagewerten ausruhen, denn im Vergleich zum Vorjahr verschlechterte sich der Gesamtscore um 0,2 auf nun 6,7.

Die Konkurrenz schläft nicht und wartet nur darauf, vielleicht schon im kommenden Jahr am Branchenprimus vorbeizuziehen. Die besten Voraussetzungen hat dafür zurzeit Lidl (Gesamtscore 6,6), nur ganz knapp dahinter auf Platz zwei in gefährlicher Lauerstellung positioniert. „Lidl lohnt sich“ lautet der aktuelle Claim und erzielt bei den Befragten absolute Topwerte. Des Weiteren wirkt Lidl auch deutlich moderner als das von den Gebrüdern Albrecht gegründete Unternehmen.

Der Vorsprung zum Drittplatzierten Netto Marken-Discount (Gesamtscore 5,9) fällt dann auch schon sehr deutlich aus. Die Marke kann lediglich in Puncto Bekanntheit mit den beiden Führenden mithalten. Das Markenimage (5,7) ist klar schwächer und vor allem der Claim „Einfach besser“ kommt bei den Probanden überhaupt nicht gut an.

Penny kennt Jeder. Doch was haben die Verantwortlichen im vergangenen Jahr bloß falsch gemacht? Der Gesamtscore ist von 6,1 auf 5,7 gesunken – ein außergewöhnlich starker Einbruch für eine derart traditionsreiche Marke. Tradition bringen die Befragten allerdings so gut wie gar nicht in Verbindung mit Penny, und so reicht es im Ranking trotz der extrem hohen Bekanntheit (99%), aufgrund des schlechten Images nur zu Rang vier.

Die „3-Klassen-Gesellschaft“ komplettieren die beiden Discounter Netto und Norma. Netto hinkt mit einem Score von 5,0 der Musik seinerseits sehr weit hinterher. Das größte Problem der Marke ist jedoch die geringe Wahrnehmung (52%) und ein katastrophaler Claim. Wer ihn bislang noch nicht kannte, bekommt ihn an dieser Stelle in voller Länge: „Nur echt mit dem Scottie“. Alles klar… keiner weiß Bescheid. Da sollten sich die kreativen Köpfe auf jeden Fall noch mal etwas Neues überlegen – schlechter kann es jedenfalls kaum werden.

Genau das selbe gilt für die desaströsen Imagewerte von Norma. Hier erzielt die Marke in sämtlichen Kategorien die mit weitem Abstand miesesten Bewertungen. Lediglich der Claim („Mehr fürs Geld“) kann ein noch schlechteres Abschneiden verhindern, was allerdings nichts am letzten Platz in der Gesamtwertung ändert. Auch bei Norma fällt auf, dass der Gesamtscore von 4,8 im Vergleich zum Vorjahr (5,4) empfindliche Einbußen verzeichnen musste.

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter mafo.de

Wer eine gute Gattin is(s)t… 

strich
Hätten Sie ihn erkannt? Mit Material von istockphoto.com sowie Wikimedia Commons © Harald Bischoff / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de

Hätten Sie ihn erkannt?Mit Material von istockphoto.com,Wikimedia Commons © Harald Bischoff

Liebe Freunde des Modehauses Hirmer,

endlich geisterte mal wieder der Name Hoeneß durch den bunten Blätterwald. Doch Schlagzeilen machte dieses Mal nicht der gute alte Uli, sondern seine treue Ehefrau Susanne; von den meisten liebevoll Susi genannt.

Zumindest aber von der Zeitung mit den vier Buchstaben und den lustigen Überschriften, die nicht zum weiteren Text passen. Beim Late-Night-Shopping erwischte ein findiger Redakteur die Strohwitwe in spe. Doch wer jetzt dachte, dass Susi auf Shopping-Tour für ihre gleichnamige Showbar auf dem Kiez war, sah sich getäuscht.

Denn was eine gute Gattin ist, die kauft auch für ihren Mann ein, wenn er kurzzeitig hinter schwedischen Gardinen sitzt. Und zwar aus gutem Grund: Der Bayern-Boss hat nämlich zurzeit die Qual der Wahl – entweder Abendbrot oder Seife! Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Pizzzarros Blog, Spieltagblog

mafo.de: BrandFeel Fertiggerichte

strich
beitrag_fertiggerichte

Viele kennen das Problem aus eigener Erfahrung: Man möchte etwas Schönes kochen, aber es fehlt mal wieder an der lieben Zeit. Die Lösung ist klar – ein Fertiggericht muss her!

Doch zu welcher Marke greife ich am besten? Mafo.de hat die 14 bekanntesten Anbieter einmal genauer bewerten lassen und anhand der Ergebnisse ein BrandFeel-Ranking erstellt.

Doppelter Genuss an der Spitze

Den Platz auf dem kulinarischen Fertiggericht-Thron teilen sich zwei Marken – Iglo und Dr. Oetker. Sie setzen sich mit deutlichem Abstand von der Konkurrenz ab und werden als besonders einzigartig wahrgenommen. Iglo dominiert dabei mit seiner extrem hohen Bekanntheit und einem exzellenten Image. Dr. Oetker hat hingegen in Punkto Dynamik, Innovativität, Ehrlichkeit und Tradition die Nase ganz weit vorne.

Des Weiteren sind die Kunden von Oetkers Claim „Qualität ist das beste Rezept“ begeistert – ein absoluter Klassiker mittlerweile, der sich von allen anderen Mitstreitern deutlich abhebt.

ranking_fertiggerichte_BLOG

Schlechtester Claim kommt von Uncle Ben’s

Wie man sich für einen besonders schlechten Claim entscheiden kann, beweist das Team von Uncle Ben’s. Für alle, die ihn nicht direkt parat haben, hier noch mal in seiner vollen Länge und Unschönheit: „Beginn mit Ben“. Spricht Sie persönlich nicht an und zeigt auch gar nicht worum es bei den Produkten geht? Dann ergeht es Ihnen genau so wie dem Großteil der von mafo.de befragten Probanden.

Ähnlich verhält es sich bei den Claims von Weight Watchers („Abnehmen mit Genuss“) und Sonnen Bassermann („Essen für echte Leben“). Beide wirken weder glaubwürdig, noch sprechen sie die Befragten persönlich an.

Image-Desaster für Erasco

Ganz schlimm steht es um das Image von Erasco. Der Marke fehlt es vor allem an Dynamik, Innovationen und Modernität. Lediglich der sehr hohe Bekanntheitsgrad und ein gelungener Claim („Das Gute daran ist das Gute darin“) bewahrt Erasco vor einem kompletten Desaster.

Nur die beiden „Abnehmmarken“ Du darfst und Weight Watchers schneiden im Ranking noch schlechter ab. Das liegt aber natürlich in erster Linie daran, dass diese beiden Marken auf eine spezielle Zielgruppe fixiert sind und sich bei der breiten Masse in Folge dessen nicht durchsetzen können. Bemerkenswert: Trotz ihrer eingeschränkten Zielgruppe wird weder Du darfst noch Weight Watchers als einzigartig wahrgenommen.

Knorr und Maggi bekannt wie die bunten Hunde

Die bekanntesten Marken dieser Branche sind Knorr und Maggi. Es kommt wohl kaum ein Deutscher umhin, ab und zu einfach mal die Tüte aufzuschneiden und ein paar Minuten später das fertige Gericht zu servieren – zumindest weiß so gut wie Jeder, dass es diese beiden Marken gibt. Am unbekanntesten ist Sonnen Wassermann.

Außerdem getestet wurden die Marken Wagner, Barilla, Frosta (alle leicht über dem Mittelwert der Branche), sowie Pfanni und Mirácoli (beide leicht darunter angesiedelt). Guten Appetit!

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter mafo.de
Login
LETZTE KOMMENTARE