Ein Käfig voller Weicheier

strich

Liebe Tipp-Experten!

Gott oh Gott oh Gott… da tun einem doch wirklich langsam die Ohren weh. In den letzten Tagen hatte ich das Gefühl, dass die Big Player der Bundesliga nur noch eine Ansammlung von sensiblen Weicheiern ist.

Das kollektive Selbstmitleid bei der Jahreshauptversammlung kann ich ja, mit ganz viel Verständnis für das imposante Lebenswerk des Uli H., gerade so eben noch nachvollziehen. Doch was sich anschließend rund um die Länderspiele gegen Italien und England abgespielt hat, übersteigt meine Vorstellungskraft vollends.

Mit Material von Wikipedia Commons © Martin Daviden und Ren West

Mit Material von Wikipedia Commons © Martin Daviden und Ren West

Da geht urplötzlich ein Aufschrei durch den Kohlenpott, weil Jogi Löw die Bayern-Spieler Lahm und Neuer am Samstag schon nach Hause schickt. Gleich 5-6 BVB-Spieler MUSSTEN deswegen gegen England von Beginn an auflaufen. Das ist wahrlich eine Riesen-Katastrophe! Aber waren es nicht die Verantwortlichen aus Dortmund, die sich jedes Mal lauthals beklagt haben, wenn ihre Farben beim DFB nicht ausreichend vertreten waren?

Obendrein wurde beklagt, dass die Spieler zwischen Länderspiel und Bundesliga NUR 4 Tage Zeit zur Regeneration hätten. Dann, liebe Leute, tut euch einen Gefallen und meldet bitte euer Team auch von der Champions League ab. Oder trainiert ab und an mal die Kondition, wenn die Kraft sonst nicht reicht.

Zugegeben: Dass nach dem Kreuzbandriss von Neven Subotic, nun auch noch Marcel Schmelzer und Mats Hummels am Samstag gegen den FC Bayern ausfallen, ist ganz und gar nicht lustig und macht die Aufgabe ganz sicher nicht leichter. Die Schuld hierfür jedoch bei den Länderspielen zu suchen ist einfach nur uncool und wird dem sonst so gewohnt souveränen Auftritt des Vizemeisters einfach nicht gerecht.

Einem wahren Länderspiel-Fluch scheint auch Rafael van der Vaart zu unterliegen. Der Holländer hat sich nun schon zum wiederholten Male nach einem Einsatz für die Elftal verletzt zurück gemeldet und wird dem Hamburger SV im so wichtigen Derby gegen den „kleinen“ HSV fehlen.

Um drei ganz wichtige Punkte geht am am Samstag auch in Braunschweig, wenn die Eintracht den SC Freiburg empfängt. In solchen Spielen gegen die direkte Konkurrenz können die nötigen Punkte für den Klassenverbleib gesammelt werden.

Ein paar Punkte hat ganz besonders Schlusslicht Nürnberg nötig. Allerdings treffen die noch sieglosen Franken am Valznerweiher mit dem VfL Wolfsburg auf die Mannschaft der Stunde. Die Elf von Trainer Hecking wird alles daran setzen, die Serie von vier siegreichen Spielen in Folge noch weiter auszubauen, um sich ganz oben in der Tabelle festzusetzen.

Gleiches Ziel verfolgen auch die Borussen aus Mönchengladbach. Die Fohlen treffen schon heute Abend auf den VfB Stuttgart. Anstoß ist um 20:30 Uhr im Gottlieb Daimler Stadion.

Den vergangenen Spieltag konnte unsere Mitspielerin Anton für sich entscheiden. Starke 24 Punkte reichten ihr, um sich gegen die komplette Konkurrenz durchzusetzen. An der Spitze hat es einen Führungswechsel gegeben. Der lange Zeit unverwundbar wirkende Torde musste seinen Platz an der Sonne an goldjunge abgeben. Auf dem dritten Platz rangiert nach wie vor D3sp3rado.

Ich wünsche allen Tippspielern viel Erfolg und ein schönes Wochenende!

Website hundertprozent CO2 neutral mit Host Europestrich
strich



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login
LETZTE KOMMENTARE